Trotz bester Chancen nur einen Punkt zum Abschluss

Im letzten Spiel des Jahres hatte unsere 1. Mannschaft am Samstag den VfB Borussia Neunkirchen zu Gast Trotz bester Chancen nur einen Punkt zum Abschluss

Nach 5 Spielen ohne Niederlage wollten die Wambe auch gegen die Borussen punkten. Am Ende wurde es leider nur ein Zähler, da es Quierschied trotz bester Chancen verpasste, frühzeitig den Sack zuzumachen.
Die erste Chance des Spiels hatte Neunkirchens Daniel Schlicker. Er zog nach einem Pass von Tom Fink ab, verpasste aber das Gehäuse knapp. Die Borussia war in den ersten 20 Minuten überlegen, wirkte aber nach vorne harmlos. Quierschied kam danach immer besser ins Spiel und setzte nach 27 Minuten das erste Ausrufezeichen: Lukas Mittermüller scheiterte zunächst mit einem Schuss am Pfosten, danach versemmelte der Ex-Borusse Marcel Jung den Nachschuss. Es war der Auftakt eines wahren Chancen-Festivals für die Sportvereinigung. In der 30 Minute landete eine verunglückte Hereingabe von Johannes Reichrath an der Latte. Nur eine Minute später hatte Florian Weber eine Kopfballchance, nach Ecke von Lukas Mittermüller köpfte er aber genau in die Arme von Keeper Philipp Persch. Mit Persch machte in der 34. Minute Marcel Jung Bekanntschaft, der nach Vorlage von Mirco Zavaglia an ihm scheiterte. Neunkirchen hatte hinten mächtig zu tun, kam aber in der 38.Minute dann auch mal wieder nach vorne. Kamel Czeremurzynski kam im Sechzehner zum Abschluss, Zavaglia warf sich aber im letzten Moment dazwischen und blockte zur Ecke ab. Wie motiviert unsere Jungs in dieser Partie waren, sah man, als alle im Strafraum zu „Zava“ liefen und die Rettungstat feierten. Mit dem für Neunkirchen schmeichelhaften 0:0 ging es in die Halbzeit.
Was die 2. Hälfte für eine werden würde, konnte sich wohl niemand der 250 Zuschauer am Franzenhaus vorstellen. Denn es spielte mit dem Wiederanpfiff nur noch ein Team: Quierschied. Zwar kam die Borussia in der 50. Minute noch zu einem Freistoß von Daniel Ruschmann, den Benny Schmitt sicher hielt, doch danach gab es ein wahres Scheibenschießen auf das Gästetor. In der 55. Minute scheitere Julian Fernsner nach einer Ecke von „Lucki“ Mittermüller per Kopf an Persch. In der 62. Minute entschärfte Persch einen Kopfball von Mirco Zavaglia, der die Kugel nach einem Freistoß von Sascha Schaum aufs Tor beförderte. In der 65. und in der 67. Minute hielt der Torhüter von Neunkirchen erneut bärenstark, als er zwei stramme Schüsse aus dem Rückraum von „Schaumi“ um den Kasten lenkte. In der 68. Minute wurde der Keeper aber endlich geschlagen. Lukas Mittermüller brachte einen Freistoß rein und Abwehrspieler Alden Hodzic köpfte das Leder zum überfälligen 1:0 in die Maschen. Quierschied führte hochverdient und wollte sofort nachlegen. In der 71. Minute scheiterte Mirco Zavaglia aus kurzer Distanz am Pfosten. Eine Minute später kam Julian Fernsner zu einer aussichtsreichen Chance, doch anstatt draufzuhalten legte er quer – Neunkirchen konnte klären. In der 76. Minute schoss Marcel Jung an das Aluminium, sein Abschluss aus halbrechter Position lenkte der überragende Philipp Persch gerade noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten. 10 Minuten vor dem Abpfiff sendete Neunkirchen ein Lebenszeichen, Nino Kannengießer vergab aber einen Schuss gegen Benny Schmitt. Der Quierschieder Druck ließ in den letzten Minuten nach, weil es vorne nicht mit dem erlösenden 2:0 klappte, konzentrierten sich die Wambe jetzt auf das Verteidigen. Doch die fahrlässige Chancenauswertung wurde tatsächlich noch bestraft. In der 90. Minute hielt Benny Schmitt einen Schuss von links, doch der Abpraller landete genau vor den Füßen von Daniel Ruschmann, der doch noch zum 1:1 traf. Wahnsninn – brutal ärgerlich für Quierschied. Dass das Spiel dann beinahe sogar noch verloren ging – Tom Fink traf in der Nachspielzeit die Latte – passte zum fast schon fußball“typischen“ Verlauf.
Nicht 3:0, nicht 4:0, nein 1:1 endete also die Partie. Quierschied war eine Stunde drückend überlegen, hatte Chance um Chance, doch am Ende reichte es nur zu einem Punkt. Herausragender Akteur auf dem Feld war Neunkirchens Keeper Persch. Die Stimmung nach dem Spiel war dennoch gut, unser Team hat noch einmal alles rausgehauen und blieb das sechste Mal in Folge ungeschlagen. Mit 22 Punkten stehen die Wambe im Mittelfeld der Tabelle, im nächsten Jahr gilt es noch ordentlich zu punkten um nicht mehr in die gefährdeten Regionen zu rutschen. Nun geht es in die Winterpause und am Samstag zum ersten Hallenturnier nach Merchweil

Vorstandsmitglied Christian Meiser wird sich nach der laufenden Saison aus beruflichen Gründen von seiner Funktion innerhalb der sportlichen Leitung des Vereins zurückziehen. Wir bedanken uns herzlich bei Christian für die in den vergangenen zweieinhalb Jahren geleistete Arbeit und wünschen ihm privat und beruflich viel Erfolg.

Steag-Cup 2018: WER MITMACHEN WILL, MUSS SICH SPUTEN! Die Anmeldephase für unser traditionelles Hallenturnier (27. – 30.12., Taubenfeldhalle Quierschied) endet schon am kommenden Sonntag. Alle Infos auf unserer Internetseite.

Apropos… am kommenden Wochenende startet unsere Erste beim Turnier des SV Merchweiler in die Hallen-Saison. Die Spielpläne aller Hallenturniere unserer Aktiven finden Sie auf unserer Internetseite. Die Termine im Überblick:

1. Mannschaft
8./9.12.2018: SV Preußen Merchweiler
22./23.12.2018: SV Hellas Bildstock
27. bis 30.12.2018: Steag Cup Spvgg. Quierschied
5./6.1.2019: FSG Schiffweiler
19./20.1.2019: SV Auersmacher

2. Mannschaft
27. bis 30.12.2018: Steag Cup Spvgg. Quierschied
3. bis 5.1.2019: SV Saar 05
12./13.1.2019: DJK Bildstock

text.spvgg-quierschied
foto.zbs -Thomas Burgardt
red.zbs