++++ Täglich NEU! Kunst – Kultur – VIP – News – Gewerbevorstellung – Events – Interviews – Reportage – Vereinsnachrichten aus dem Saarland.++++
Montag Juli 23rd 2018

RSS Feed

RSS Feed

Achtung Blitzer

Achtung Autofahrer, Hier wird geblitzt

Achtung Blitzer

Meldungen aus den Ministerien

Aktuelle Meldungen

Meldungen aus den Ministerien

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemeldungen

Aktuelle Pressemeldungen

Fahndungen

Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei

Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei

Vermisstenmeldungen

Polizei sucht nach Vermissten

Polizei sucht nach Vermissten

Von Oma Berta`s Küchenrezepte

Leckeres aus dem Saarland Oma Berta`s Küchenrezepte

Leserreport

Von Leser für den Leser Leserreport

Archive

Kalender

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Statistik der Drogentote im Saarland 2016

Im Saarland sind in diesem Jahr bereits 17 Männer im Alter zwischen 24-59 und 6 Frauen von 19-52 Jahren sowie 4 Drogenopfer unbekannt an einer Drogenvergiftung verstorben. Statistik der Drogentote im Saarland 2016

Von ZBS Redaktion

Im Dezember bereits das Siebenundzwanzigstes Drogenopfer im Saarland.

Im vergangenen Jahr 2015 gab es im Saarland insgesamt 18 Drogentote im Alter zwischen 25-61 Jahren.

Erster Drogentoter 2016
Saarbrücken. Erster Drogentoter 2015. 35-Jähriger aus Saarbrücken ist erstes Drogenopfer des Jahres 2016. Ein am vergangenen Samstag (02.01.2016) tot in seiner Saarbrücker Wohnung aufgefundener Mann ist das erste Drogenopfer des neuen Jahres. Nachbarn hatten die Polizei verständigt, da der 35-Jährige bereits längere Zeit nicht mehr gesehen worden war. Nachdem die ebenfalls alarmierte Feuerwehr die Wohnungstür geöffnet hatte, entdeckten Polizeibeamte der PI Burbach den Verstorbenen. Eine am Montag (04.01.2015) bei der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung.

Zweiter Drogentoter 2016
Saarbrücken. 38-Jähriger stirbt nach Drogenkonsum. Ein 38-Jähriger Saarbrücker ist bereits das zweite saarländische Drogenopfer in diesem Jahr.Polizeibeamte hatten den Mann am Montag (04.01.2016) tot in seiner Wohnung in Saarbrücken aufgefunden. Todesursache war laut Obduktionsgutachten der Rechtsmedizin in Homburg eine Drogenvergiftung.

Dritter Drogentoter 2016
Saarbrücken. 33-Jähriger stirbt nach Drogenkonsum. Ein am vergangenen Freitag (12.02.2016) in einer Saarbrücker Wohnung verstorbener Mann aus dem Saarpfalz-Kreis ist das dritte Drogenopfer im Saarland im Jahr 2016. Das ergab die am gestrigen Montag (15.02.2016) in der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion. Kurz nach 21 Uhr am Freitag hatte ein Bekannter des Opfers die Polizei verständigt, weil der aus Kasachstan stammende Mann in der Wohnung nach Rauschgiftkonsum zusammengebrochen war. Eine Reanimation durch den herbeigerufenen Notarzt blieb erfolglos.

Viertes Drogenopfer 2016
Saarbrücken/Dillingen. 19-Jährige stirbt nach Drogenkonsum. Eine 19-Jährige aus Saarlouis ist das vierte saarländische Drogenopfer im Jahr 2016. Die junge Frau war am Sonntagabend leblos in der Wohnung einer Bekannten in Dillingen aufgefunden worden. Eine am Montag bei der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogen- und Alkoholvergiftung als Todesursache.

Fünftes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken/Merchweiler. Ein 29-jähriger Mann aus Merchweiler ist das fünfte saarländische Drogenopfer des Jahres 2016. Ein Bekannter des Verstorbenen hatte am Donnerstag (24.03.2016) Polizei und Feuerwehr alarmiert, weil er den 29-Jährigen schon länger nicht mehr gesehen hatte. Einsatzkräfte fanden den Mann daraufhin tot in seiner Wohnung in Merchweiler. Die am Dienstag (29.03.2016) bei der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab ein Organversagen nach Drogenkonsum als Todesursache.

Sechstes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Polizei registriert sechstes Drogenopfer 2016. Ein 55-Jähriger aus Saarbrücken ist das sechste saarländische Drogenopfer des Jahres 2016. Der Mann war am Mittwoch (30.03.2016) von seiner Vermieterin tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die am Donnerstag (31.03.2016) bei der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung als Todesursache.

Siebtes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Eine 52-jährige Frau aus Saarbrücken ist das siebte saarländische Drogenopfer des Jahres 2016. Eine Bekannte fand die Frau am vergangenen Dienstag (05.04.2016) gegen 14:00 Uhr leblos in der gemeinsamen Wohnung. Die am gestrigen Donnerstag (07.04.2016) bei der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung als Todesursache.

Achtes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Ein 36 Jahre alter Mann aus Saarbrücken ist das achte saarländische Drogenopfer des Jahres 2016. Hausbewohner verständigten am vergangenen Freitag (29.04.2016) gegen 18:00 Uhr die Polizei, weil der als drogenabhängig bekannte Mann auf Klingeln und Klopfen seine Wohnungstür nicht öffnete. Rettungskräfte fanden den Mann leblos in seiner Wohnung in der Saarbrücker Innenstadt.Die am gestrigen Dienstag (03.05.2016) bei der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung als Todesursache.

Neuntes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Ein 32 Jahre alter Mann aus Saarbrücken ist das neunte Drogenopfer des Jahres 2016 im Saarland. Ein Bekannter fand den Mann am gestrigen Dienstag (03.05.2016) gegen 10.00 Uhr leblos in dessen Wohnung. Die am heutigen Mittwoch (04.05.2016) bei der Gerichtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine BTM-Intoxikation als Todesursache.

Zehntes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken/Großrosseln. Eine 51-Jährige aus Großrosseln ist das zehnte saarländische Drogenopfer dieses Jahres. Die Frau war am Montag (02.05.2016) tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Eine am Mittwoch (04.05.2016) bei der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung als Todesursache.

Elftes saarländisches Drogenopfer 2016
Wurde von der Polizei nicht gemeldet

Zwölftes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Ein 35-Jähriger aus Saarbrücken ist das zwölfte saarländische Drogenopfer dieses Jahres. Eine Zeugin hatte den Mann am Dienstag (24.05.2016) leblos im Keller des von ihm bewohnten Mehrparteienhauses in Saarbrücken aufgefunden. Eine am Mittwoch (25.05.2016) bei der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab eine Drogenvergiftung als Todesursache.

Dreizehntes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarbrücken. 25-Jährige ist das 13. saarländische Drogenopfer in diesem Jahr. Die als drogenabhängig bekannte Frau aus dem Kreis Saarlouis war gestern Vormittag (Donnerstag, 02.06.2016) leblos in den Toilettenräumen eines Saarbrücker Krankenhauses, in dem sie stationär behandelt wurde, aufgefunden worden. Neben der Verstorbenen fanden Polizeibeamte benutztes Fixerbesteck. Die am 03.06.2016 in der Rechtsmedizin durchgeführte Obduktion ergab eine BTM-Intoxikation als Todesursache.

Vierzehntes saarländisches Drogenopfer 2016
Saarlouis. 35-Jähriger stirbt nach Drogenkonsum. Ein am 7. Juni 2016 in einem Saarbrücker Krankenhaus verstorbener Mann aus dem Kreis Saarlouis ist das 14. Drogenopfer im Saarland im Jahr 2016. Bereits am Abend des 6. Juni 2016 war der als Drogenkonsument bekannte Mann in der Nähe des Hauptbahnhofes kollabiert und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die am vergangenen Donnerstag (09.06 2016) in der Rechtsmedizin durchgeführte Obduktion ergab ein Organversagen nach Drogenkonsum als Todesursache.

Fünfzehntes saarländisches Drogenopfer 2016
Sulzbach.36-Jährige ist 15. Drogenopfer. Eine 36-Jährige aus Sulzbach ist das fünfzehnte saarländische Drogenopfer dieses Jahres.Die Frau war am vergangenen Donnerstag (16.06.2016) tot in ihrer Wohnung in Sulzbach aufgefunden worden. Eine zwischenzeitlich beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab, dass die Verstorbene vor ihrem Tod Drogen konsumiert hatte.

Sechzehntes saarländisches Drogenopfer 2016
Wurde von der Polizei nicht gemeldet

Siebzehnte saarländische Drogenopfer 2016
Saarbrücken. Polizei registriert 17. Drogentoten. Ein 24-Jähriger aus dem Regionalverband ist das siebzehnte saarländische Drogenopfer in diesem Jahr. Am vergangenen Sonntag (31.07.2016) war der Mann auf einem Gehweg in einem Saarbrücker Stadtteil zusammengebrochen und verstorben. Nach dem Ergebnis der am Dienstag (02.08.2016) in der Rechtsmedizin durchgeführten Obduktion war eine Btm-Intoxikation todesursächlich.

Achtzehntes saarländische Drogenopfer 2016
Merzig. Ein 54-Jähriger aus Merzig ist das achtzehnte saarländische Drogenopfer dieses Jahres. Der Mann war am vergangenen Samstag (13.08.2016) tot in seiner Wohnung in Merzig aufgefunden worden. Eine zwischenzeitlich beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab, dass der Verstorbene vor seinem Tod Drogen konsumiert hatte.

Neunzehntes saarländische Drogenopfer 2016
Saarlouis. Ein 59-Jähriger aus Saarlouis ist das neunzehnte saarländische Drogenopfer in diesem Jahr. Der Mann war bereits am Donnerstag, dem 11.02.2016 durch Beamte der PI Saarlouis leblos in seiner Wohnung aufgefunden worden. Eine zwischenzeitlich beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion führte zu keinem eindeutigen Ergebnis. Erst das Ergebnis der toxikologischen Untersuchung bestätigte, dass der Verstorbene zuvor Betäubungsmittel konsumiert hatte.

Zwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Neunkirchen. Ein 24-Jähriger aus Neunkirchen ist das 20. saarländische Drogenopfer in diesem Jahr.
Der Mann war am vergangenen Donnerstagabend, dem 01.09.2016, durch einen Familienangehörigen bewusstlos in seiner Wohnung aufgefunden worden. Trotz intensivmedizinischer Maßnahmen verstarb der 24-Jährige noch am gleichen Abend in einem Krankenhaus. Eine zwischenzeitlich beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache eine Drogenvergiftung.

Einundzwanzigstes / Zweiundzwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Sulzbach/Neunkirchen. Polizei. registriert zwei weitere Drogentote im Jahr 2016
Sulzbach/Neunkirchen. Mit einem 43-jährigen Mann aus Dudweiler und einem 52-jährigen Mann aus Neunkirchen zählt das Landespolizeipräsidium mittlerweile 22 Drogentote im Jahr 2016. Der Mann aus Dudweiler war bereits am Freitag, dem 02.09.2016 durch Beamte der PI Sulzbach leblos neben dem Fahrzeug eines Familienmitgliedes aufgefunden worden. Eine zwischenzeitlich beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache ein Organversagen in Folge eines Betäubungsmittel-Konsums. Der 52-Jährige aus Neunkirchen wurde am 06.09.2016 von seinem Vermieter leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Er starb laut Obduktion an einer Drogenvergiftung.

Dreiundzwanzigstes  saarländisches Drogenopfer 2016
Wurde von der Polizei nicht gemeldet

Vierundzwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Saarbrücken.Polizei registriert 24. Drogenopfer im Saarland. Eine 22-jährige Frau aus Saarbrücken ist das 24. Drogenopfer in diesem Jahr im Saarland. Die junge Frau ist am vergangenen Mittwochmorgen (12.10.2016) in einem Saarbrücker Krankenhaus verstorben. Eine am Folgetag beim Institut für Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache ein Organversagen in Folge des langjährigen Betäubungsmittelkonsums.

Fünfundzwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Wurde von der Polizei nicht gemeldet

Sechsundzwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Saarbrücken. 43-Jähriger ist das 26. Drogenopfer im Saarland in diesem Jahr. Der in Merzig wohnhafte Mann war am vergangenen Freitag (02.12.2016) gegen 18:45 Uhr leblos in einem Saarbrücker Parkhaus aufgefunden worden. Die am gestrigen Montag (05.12.2016) in der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion bestätigte ein durch die Einnahme von Betäubungsmitteln verursachtes Organversagen als Todesursache.

Siebenundzwanzigstes saarländische Drogenopfer 2016
Saarbrücken. 27-Jähriger ist das 27. Drogenopfer im Saarland im Jahr 2016. Der im Regionalverband Saarbrücken wohnhafte Mann war am Donnerstag (29.12.2016) gegen 11:15 Uhr leblos in seinem Bett in der elterlichen Wohnung aufgefunden worden. Die am Freitag (30.12.2016) in der Rechtsmedizin in Homburg durchgeführte Obduktion bestätigte ein durch die Einnahme von Betäubungsmitteln verursachtes Organversagen als Todesursache.

Statistik der Drogentote im Saarland 2015

red.zbs.mp