++++ Täglich NEU! Kunst – Kultur – VIP – News – Gewerbevorstellung – Events – Interviews – Reportage – Vereinsnachrichten aus dem Saarland.++++
Montag Juni 18th 2018

RSS Feed

RSS Feed

Achtung Blitzer

Achtung Autofahrer, Hier wird geblitzt

Achtung Blitzer

Meldungen aus den Ministerien

Aktuelle Meldungen

Meldungen aus den Ministerien

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemeldungen

Aktuelle Pressemeldungen

Fahndungen

Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei

Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei

Vermisstenmeldungen

Polizei sucht nach Vermissten

Polizei sucht nach Vermissten

Von Oma Berta`s Küchenrezepte

Leckeres aus dem Saarland Oma Berta`s Küchenrezepte

Leserreport

Von Leser für den Leser Leserreport

Archive

Kalender

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Borussia in Quierschied

Von der ersten Minute an hellwach sein! Borussia in Quierschied

Sportvereinigung Quierschied gegen Borussia – zweifellos das Spitzenspiel an diesem Wochenende in der Karlsberg Liga Saar. Hier die letzten Infos zur Partie, die am Sonntag um 15.30 Uhr im Stadion „Am Franzenhaus“ von Schiedsrichter Stephan Spengler aus Körprich-Bilsdorf angepfiffen wird.

Das Hinspiel: Mit einem hart umkämpften 2:1 gegen Quierschied im Ellenfeld fuhr eine schlecht in die Saison gestartete und dementsprechend zunächst verunsicherte Borussia im Hinspiel den ersten Saisonsieg ein. Auffallende Akteure an diesem Tag im gelben Borussen-Dress: Tim Cullmann, der über die rechte Außenbahn gehörig Dampf machte, und Daniel Ruschmann, der kurz nach der Pause den Doppelschlag zur 2:0-Führung der Borussia initiierte. Zunächst zimmerte „DR7“ aus spitzem Winkel das Leder zur Führung in die Maschen (49.), nur fünf Minuten später servierte er eine Ecke punktgenau auf den Kopf von Kamil Czeremurzynski, der zum 2:0 nur noch einnicken musste. Nach Mexhid Kadrijas Anschlusstor (75.) war bei Borussia und ihrem Anhang dann aber nochmal mächtiges Zittern angesagt, weil man es bei zahlreichen Kontergelegenheiten versäumte, endgültig „den Deckel draufzumachen“. Tobias Grimm, damals noch auf der Trainerbank der Borussia, sprach am Ende von einem „dreckigen Sieg“: „Darauf allein kam es an, Hurra-Fußball ist in unserer jetzigen Situation nicht gefragt, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Entscheidend war, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind, dabei auch lange Wege auf uns genommen haben und bis an die Schmerzgrenze gegangen sind“, so die Analyse des Coaches.

Die Ausgangssituation: Borussia holte aus den beiden Heimspielen nach der Winterpause gegen Köllerbach und Herrensohr vor allem dank großer kämpferischer Qualitäten bei schwierigen Platzverhältnissen wunschgemäß die volle Punktausbeute. Der verdiente Lohn: Platz zwei. Optimale Voraussetzungen für die kommenden Top-Spiele jetzt in Quierschied und am kommenden Samstag gegen Spitzenreiter Auersmacher. Zudem ist Borussia unter Björn Klos immer noch unbesiegt, kassierte in 12 Spielen nur sieben Gegentore! Sechsmal „zu null“ spielte Torhüter Jonas Merhej bei seinen zehn Einsätzen, die Defensive hat sich sichtlich stabilisiert. „Darauf legen wir auch immer wieder dem Fokus“, sagt Trainer Björn Klos. Die Quierschieder „Wambe“ kam beim 0:4 bei Spitzenreiter SV Auersmacher schlecht aus den Startlöchern. Umso wichtiger war am vergangenen Wochenende der 1:0-Auswärtssieg beim SV Mettlach, der große Erleichterung hervorrief. „Der große Siegeswille in Mettlach spricht für den Charakter der Mannschaft. Aufgrund der starken Leistung und des verdienten Sieges kann sich unsere Truppe jetzt voll und ganz auf das Topspiel gegen Neunkirchen freuen“, heißt es auf der Quierschieder Homepage. Die Aufbruchstimmung rund um das Ellenfeld wird auch im Lager des Gegners wahrgenommen, Borussia wird als einer der „Top-Aufstiegskandidaten für die Oberliga“ bezeichnet. Dennoch ist man in Quierschied für die Partie gegen Borussia optimistisch: „Die Wambe kann auf dem Heimteppich ohne Druck in dieses Spitzenspiel gehen. Ist die Unterstützung so lautstark wie immer, kann es sogar ein Sonntag nach Maß werden“, ist auf der Website der Sportvereinigung zu lesen.

Der Gegner: In der vergangenen Saison nur durch den Rückzug der DJK Bildstock in der Liga verblieben hat sich due Spvgg Quierschied bislang als die Überraschungsmannschaft entpuppt. Trainer Pascal Bauer, mit 25 Jahren der jüngste Coach der Saarlandliga, hatte vor Saisonbeginn die Ziele bewusst nicht zu hoch gehängt: „Unser Ziel ist es, nicht mehr so lange um den Klassenverblieb zu zittern wie im Vorjahr.“ Dass die Ziele am Franzenhaus jetzt neu definiert werden müssen, hat auch was mit der klugen Personalpolitik zu tun, denn mit Dominik Engel und Johannes Britz wurden von Saar 05 zwei Top-Leute verpflichtet. Vor allem Dominik Engel erwies sich als Königstransfer: Der 26jährige zieht die Fäden im zentralen Mittelfeld und ist zudem Kapitän der Mannschaft (Durchschnittsalter: 25,38 Jahre). Insbesondere an der Defensive hat Pascal Bauer mit seinem Team gut gearbeitet: Galt die Defensivabteilung der Sportvereinigung in der Vorsaison mit 97 Gegentreffern noch als Schießbude der Liga, ist mittlerweile (bei erst 32 Gegentoren) Stabilität eingekehrt. In der Offensive avancierte Patrick Nickels, der vor Saisonbeginn aus Bildstock kam, mit sieben Treffern zum Torjäger Nummer eins, allein die Tatsache, dass sich die 40 Quierschieder Tore auf 16 verschiedene Schützen verteilen, zeigt, dass die Schützlinge von Pascal Bauer nur schwer auszurechnen sind. Auf eigenem Platz ist Quierschied eine Macht: Nur die SG Lebach-Landsweiler konnte auf dem Sportplatz am Franzenhaus bislang mit 2:1 (am 13. Spieltag) drei Punkte mitnehmen.

Borussias Personal und Marschutero: „Wir haben die Woche über ohne größere Sorgen arbeiten können. Der eine oder andere plagt sich mit kleineren Blessuren, aber nichts Ernstes“, berichtet Coach Björn Klos, der auf den Kader vom Herrensohr-Spiel zurückgreifen kann. „Die Mannschaft ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Auf dem Quierschieder Kunstrasen und bei dem leidenschaftlichen Publikum erwartet uns ein heißes Spiel. Der Gegner hat dieselbe Konstellation vor Augen wie wir am vergangenen Wochenende: Quierschied kann als Dritter mit einem Sieg an uns vorbeiziehen. Das wird sie sicher enorm motivieren. Aber ich denke, wir sind gut vorbereitet. Wir müssen von der ersten Minute an hellwach und konzentriert sein“, fordert Björn Klos von seinen Jungs.

Borussia-Fans: Angesichts der Quierschieder Heimstärke ist es umso wichtiger, dass zahlreiche Borussen unsere Mannschaft am Sonntag auf dem Sportplatz „Am Franzenhaus“ in Quierschied unterstützen. Deshalb lädt die Fan-Betreuung zur gemeinsamen Anreise ein. Alle interessierten Fans treffen sich um 14 Uhr vor dem Ellenfeld-Stadion. Abfahrt wird um 14.15 Uhr sein. Mit der Aktion „Gemeinsam auswärts!“ soll jeder Borusse, der gerne zum Auswärtsspiel reisen möchte, aber aus verschiedensten Gründen nicht die Möglichkeit hat selbst hinzukommen, eine Mitfahrgelegenheit findet. Allen Borussen-Anhängern wird geraten, möglichst zeitig anzureisen, da die Parkmöglichkeiten am Quierschieder Sportplatz sehr begrenzt sind und auch die umliegenden Seitenstraßen schnell zugeparkt sein werden. Die Fan-Betreuung freut sich auf eine große Anzahl von Borussen-Fans, um das Auswärtsspiel zum Heimspiel zu machen und Mannschaft und Trainer die bestmögliche Unterstützung zu geben! Adresse für die Navigation: Sportplatz „Am Franzenhaus“, Holzer Straße, 66287 Quierschied.

text/foto.jo frisch
red.zbs